Create • Love • Inspire

Ein Anfang

Seit einigen Tagen (wenn nicht sogar Wochen) schreibe ich nun schon an diesem Beitrag – und ich bin nicht in der Lage, die richtigen Worte zu finden, bin mir nicht sicher, wo ich anfangen soll oder wie ich mich am besten ausdrücken kann. Tippe immer wieder ein paar Zeilen, um sie dann doch wieder zu löschen.
Ich bin Designerin. Die Angst vor dem weißen Blatt ist mir also gar nicht fremd. Sie holt mich immer mal wieder ein. Dann, wenn ich mich mit einem neuen Thema, einem neuen Projekt auseinandersetze.
Und dennoch bin ich aufgeregt, sehr sogar. Vielleicht etwas mehr als sonst.
Es ist mein eigener Anspruch, der mich lähmt und mich oft vom Anfangen abhält, die Vorstellung, gleich beim ersten Versuch den ultimativen Entwurf anzufertigen, kreativ zu sein und keine Fehler zu machen.

Aber wie überwindet man diese Hürde vor dem ersten Schritt? Wenn man sich vor Augen führt, dass es nicht immer darum geht, auf Anhieb alles richtig zu machen, ist es um einiges leichter. Bekannterweise lernt man ja aus Fehlern. „Der erste Entwurf ist immer Scheiße“, hat Hemingway gesagt. Aber: Er ist eine Basis, auf die man aufbauen, die man umdenken oder auch einfach verwerfen kann.

Nie zu beginnen ist schlimmer als zu scheitern. Das erste Wort, ein erster Satz genügen oft schon, um die Sache ins Rollen zu bringen. Denn schnell wird aus dem ersten Schritt, den man macht, eine ordentliche Strecke. Und je kleiner der erste Schritt ist, desto leichter fällt es, ihn zu gehen.
Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt und ob dieser kleine Blog die Mühe überhaupt wert ist. Aber der Gedanke meinen Ideen, meinen Bildern, meinen kreativen Ergüssen einen Raum zu geben – dafür lohnt es sich allemal. Zu wissen, dass ich einiges kann (einiges auch nicht) beruhigt mich. Wer hier beispielsweise Ausschau nach makellosen Texten, Hochglanz-Fashion-Fotos, Tipps für die kompliziertesten Fitnessübungen oder das perfekte Instagram Make-Up hält, wird lange und vergeblich danach suchen. Dafür stolpert ihr vielleicht über etwas Inspiration, lauten und leisen Ideen, die euch dazu verführen, großen Träumen oder neuen Projekten hinterher zu eifern und eure kreative Seite in neuem Glanz erstrahlen zu lassen…

Nun ist er online. Mein erster Post. Unwissend darüber, wohin MICH diese Reise führt, weiß ich doch mit ziemlicher Sicherheit, was es ist: Ein Anfang.

5 Comments
Join the discussion

1. September 2018 um 13:44 Liebe Sabrina,
ich folge dir jetzt schon ewig auf Instagram und freue mich, dass dein erster Blogpost endlich online ist. Die Wörter in deinem tragen eine starke Botschaft hinter ihrer schlichten Fassade. Erinnert mich ein bisschen an "Wer kämpft kann ver lieren, wer nicht kämpft hat schon verloren" oder "wer nicht wagt, der nicht gewinnt"... Anfangen ist immer schwierig, aber ich bin mir sicher, dass du diesen Blog mit spannenden Posts, viel Liebe und Kreativität füllen wirst. =)
REPLY ·
1. September 2018 um 23:53 Toller beitrag und super süßes design!! Verrätst du mir wie die schrift in deinem header heißt? Die gefällt mir richtig gut! Freue mich schon auf neue blogposts von dir. Hab noch einen schönen abend....
REPLY ·
2. September 2018 um 12:11 Danke für deinen Kommentar, liebe Lara!
Die Schrift kann man sich leider nicht herunterladen, da der Header mit meiner eigenen Handschrift entworfen wurde. Tut mir leid. Aber vielleicht findest du ja etwas ähnliches. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag. :)
REPLY ·
2. September 2018 um 22:54 Toller geschrieben :-)
Freue mich schon sehr auf deine naechsten Blogposts <3
REPLY ·
11. September 2018 um 09:25 super cooles bild ! sieht richtig gemütlich aus! lg ! :))
REPLY ·
Leave a comment
What's your opinion?
Wenn du diesen Beitrag kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten an Google-Server übermittelt. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.